Mit der NAJU die Natur erleben und begreifen

Kindergruppe Ilmenau

Seit April 2012 trifft sich die NAJU-Gruppe im Grünen Klassenzimmer des Schülerfreizeitzentrums Ilmenau. Alle zwei Wochen laden die Betreuer interessierte Kinder von 7 bis 12 Jahren dazu ein, mit Spiel, Spaß und Abenteuer die heimische Natur im Jahresverlauf zu erleben.

 

Veranstaltungsort
Schülerfreizeitzentrum Ilmenau
Am Großen Teich 2
98693 Ilmenau

 

Ansprechpartnerin

Petra Szigarski

Haselnußweg 11

98693 Ilmenau

Telefon: 03677/883593

E-Mail: naju@nabu-ilmkreis.de

 

 

Download
Termine der NAJU Ilmenau von August bis Dezember 2019
naju-termine_august-dezember2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 398.5 KB

Aktuelle Presseberichte

Besuch am Artenschutzturm

Download
NAJU Ilmenau besucht Artenschutzturm Schmerfeld
2019-10-30 PM NAJU besucht Artenschutztu
Adobe Acrobat Dokument 770.0 KB
Download
Müllsammelaktion der NAJU-Gruppe am Ilmufer
2019-11-20 PM NAJU-Müllsammelaktion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Möblierung Wildbienenhotel

Neuer Nistplatz aus Hölzern, Stängeln und Lehm

Jetzt können die Wildbienen kommen! Im Mai 2019 hat die NAJU-Gruppe das Wildbienenhotel auf dem Gelände des InformationsTechnikZentrums des Bundes (ITZ) in Ilmenau mit hohlen Stängeln und Lehm ergänzt. So ist ein Nistplatz mit vielfältigen Brutmöglichkeiten entstanden. In Deutschland gibt es über 550 Wildbienenarten, von denen viele gefährdet sind. Anders als die Honigbienen leben die meisten Wildbienen nicht in größeren sozialen Einheiten, sondern als Einzelgänger. Sie werden deswegen auch als Solitär- oder Einsiedlerbienen bezeichnet.

 


NABU Ilmkreis dankt Gesine Hoffmann

Verabschiedung von Gründerin der NAJU-Gruppe in Ilmenau

Verabschiedung
NABU-Kreisvorsitzender Wolfgang Liebaug ließ es sich nicht nehmen, Gesine Hoffmann (Mitte) im Beisein von aktiven Mitgliedern für ihre Naturschutzarbeit zu danken und ihr beste Wünsche mit auf den Weg zu geben. Foto: NABU Ilmkreis

Mit Gesine Hoffmann verlässt die Gründerin der NAJU-Gruppe die Stadt Ilmenau und geht zurück nach NRW. Der NABU dankt ihr für ihr ehrenantliches Engagement und die gute Naturschutzarbeit. Mehr zum Wirken von Gesine Hoffmann und zur verabschiedung können sie im nachfolgenden Pressebeitrag nachlesen.

 

Download
Verabschiedung von Gesine Hoffmann
2017-09-14 Pressemitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB