Mit der NAJU die Natur erleben und begreifen

Kindergruppe Ilmenau

Seit April 2012 trifft sich die NAJU-Gruppe im Grünen Klassenzimmer des Schülerfreizeitzentrums Ilmenau. Alle zwei Wochen laden die Betreuer interessierte Kinder zwischen 6 und 13 Jahren dazu ein, mit Spiel, Spaß und Abenteuer die heimische Natur im Jahresverlauf zu erleben.

 

Veranstaltungsort
Schülerfreizeitzentrum Ilmenau
Am Großen Teich 2
98693 Ilmenau


NABU Ilmkreis dankt Gesine Hoffmann

Verabschiedung von Gründerin der NAJU-Gruppe in Ilmenau

Verabschiedung
NABU-Kreisvorsitzender Wolfgang Liebaug ließ es sich nicht nehmen, Gesine Hoffmann (Mitte) im Beisein von aktiven Mitgliedern für ihre Naturschutzarbeit zu danken und ihr beste Wünsche mit auf den Weg zu geben. Foto: NABU Ilmkreis

 Mit Gesine Hoffmann verlässt die Gründerin der NAJU-Gruppe die Stadt Ilmenau und geht zurück nach NRW. Der NABU dankt ihr für ihr ehrenantlichen Engagement und die gute Naturschutzarbeit. Mehr zum Wirken von Gesine Hoffmann und zur verabschiedung können sie im nachfolgenden Pressebeitrag nachlesen.

 

Download
Verabschiedung von Gesine Hoffmann
2017-09-14 Pressemitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Habicht , Turmfalke und Co. hautnah

Besuch der Falknerei Schilling in Stützerbach

Kinder mit jungen Turmfalken "Heini". Foto: NABU Ilmkreis
Kinder mit jungen Turmfalken "Heini". Foto: NABU Ilmkreis

Den Habicht, Vogel des Jahres 2015, hautnah zu erleben, das war ein besonderes Erlebnis im Juli 2015 vor den Sommerferien! Die Habicht-Dame, die uns Ramona Schilling vorstellte, heißt Doris. Einen seiner Wüstenbussarde zeigte uns Erik Schilling. Wir schauten bei der Fütterung zu und haben viel Spannendes über die Arbeit und die Einsätze eines Falkners erfahren. Das Ehepaar Schilling betreibt ihre Falknerei in Stützerbach schon seit vielen Jahren nebenberuflich und mit viel Begeisterung, auch ihre erwachsene Tochter hat bereits die Falknerausbildung gemacht.


Plastiktütenfreie Zone – Kampagne Trashbusters2

NAJU zeichnet sechs Geschäfte aus

Im November 2014 war die NAJU-Kindergruppe in Geschäften der Ilmenauer Innenstadt in Sachen Müllvermeidung unterwegs. Ihr Ziel: die Plastiktüte aus den Läden zu verdrängen. Ein paar Geschäfte hat die Gruppe im Vorfeld angesprochen und konnte sechs Läden ermitteln, die keine Plastiktüten ausgeben. Diesen wurde von den Kindern das Siegel "Plastiktütenfreie Zone" verliehen, welches sie an die Türen der Geschäfte klebten. Die Leiterin der Ilmenauer Naturschutzjugend, Gesine Hoffmann, wies deshalb auch mehrfach auf kleine Stoffbeutel hin, die eine schöne Alternative zum Plastikmüll sind. „Pro Minute werden 10.000 Plastiktüten in Deutschland verbraucht und eine solche im Schnitt nur 25 Minuten genutzt. In manchen Geschäften kann auf einen Plastikbeutel nicht verzichtet werden. Dann aber sollten die Menschen Plastiktüten wiederverwerten und sie nicht nach dem ersten Einkauf entsorgen“, so Hoffmann. Infos zur Kampagne: www.trashbusters.de

 

Mit dem Siegel „Plastiktütenfreie Zone" ausgezeichnete Geschäfte